rabat-joie: momentaufnahmen

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

hier ein paar klappentexte von einzelnen büchern, die ich gelesen habe und die mir irgendetwas bedeuten:

steve tesisch: ein letzter somer

ein letzter kleinstadt-sommer vor dem erwachsenwerden: daniel price ist 17 und hat gerade die highschool abgeschlossen. er lenkt sich mit ringkämpfen ab von der verbitterung seines krebskranken vaters und der bröckelnden ehe seiner eltern. als danny die schöne, unergründliche rachel kennenlernt, wird die welt auf einmal schrecklich und wunderbar weit.

 

jean-paul sartre: der ekel

für antoine roquentin, einzelgänger und außenseiter in einer provinzstadt, verliert das leben plötzlich seine selbstverständlichkeit. unnachsichtig um selbsterforschung bemüht, versucht er seinem immer stärkeren ekel vor dingen und menschen auf den grund zu gehen.
die erfahrungen, empfindungen und visionen des helden dieses ersten und bedeutendsten romans des existentialismus gaben anstöße zu einer neuen lebensphilisophie, die bis heute nichts von ihrer brisanz eingebüßt hat.

 

thees uhlmann: wir könnten freunde werde. die tocotronic tourtagebücher

sicher, manches wird dem unbeteiligtem leser für immer in rätseln verschlossen bleiben, darum schert er (der autor) sich nicht. aber wer geneigt ist, die geschilderten geschehnisse bis in das letzte detail zu verstehen, der wird hier genug ansätze finden, um einen kompletten kosmos zu erschließen - und ist das etwa zu wenig herausforderung? ich glaube nicht; und muß dieses in eine widmung zu entgleisen drohende vorwort schließen mit den völlig aus der luft gegriffenen, aber dennoch angemessenen worten: laß uns hier nicht hängen! we'd all like to sing, it's easy to sigh. und wir weinen.

 

wulf kirsten: die prinzessinnen im krautgarten

peotisch und phatasievoll erzählt wulf kirsten aus seiner kindheit im sächsischen klipphausen - von den beiden damen im rittergut des dorfes und ihrem geheimnisvollen krautgarten, von seinen demütigenden erfahrungen in der hitlerjugend, von den hungerjahren der nachkriegszeit. mit seinen atmosphärisch dichten geschichten wird er zum chronisten einer längst vergangenen zeit, die er auf eindrucksvolle weise lebendig macht.

 

sven regener: neue vahr süd

aufgewachsen in den trostlosen, spießbürgerlichen neubauviertel neue vahr süd - mit anschluss an die autobahn -, steht frank lehmann zum ersten mal in seinem leben vor einem echten problem: er hat schlicht und einfach vergessen, den wehrdienst zu verweigern. und während er nun in der kaserne strammstehen und bedingungslosen gehorsam lernen soll, proben seine freunde schon einmal die proletarische weltrevolution. und es kommt noch schlimmer, denn der auszug von zuhause in eine chaotische wohngemeinschaft stellt frank vor existenzielle fragen wie: wer macht den abwasch? und: wer darf eigentlich sibille küssen?

 

klaus mann: mephisto

die geschichte des schauspielers hendrik höfgen, der einen teufelspakt eingeht: er stellt seine dienste dem herrscchendem regime zur verfügung, macht eine glazvolle karriere - und ist am ende ein "affe der macht" geworden, ein "clown zur zerstreuung der mörder", die das dritte reich regieren.
das buch "mephisto" erschien erstmals 1936 im amsterdamer exilverlag querido; 1966 wurde seine verbreitung in der bundesrepublik gerichtlich verboten; 1981 erschien trotz des verbots eine neuausgabe und der roman wurde zum kultbuch: als exemplarische und höchst lehrreiche geschichte über anpassung und widerstand, karrieredenken und künstlerische moral.

 

friedrich wolf: professor mamlock

friedrich wolf schrieb rückschauend über das 1933 entstandene schauspiel: "das stück 'professor mamlock' und die kämpferische haltung dieses mutigen jüdischen arztes, dieses deutschen humanisten und patrioten, sollte ... mit dazu helfen, die braune schande vom angesicht unseres volkes zu waschen. mamlock hat sich anfangs als typischer deutscher den idealistischen selbsttäuschungen hingegeben, die bedingt waren durch seine erziehung und durch die allseitige konventionelle einstellung der 'reinen' wissenschaft. aber er müßte außerdem nicht der arzt sein, dem das schicksal des kranken menschen über alles geht; er müßte nicht der tapfere soldat seiner überzeugung sein, dem ... das schicksal des jüdischen krankenwärters simon höäher steht als seine auszeichnung und seine persönliche sicherheit. er müßte nicht der mensch sein mit einem heißen gerechtigkeitsgefühl, der am schluß des schauspiels, den rücken gegen die wand, den offenen kampf aufnimmt gegen die ganze nazimeute und das herr der feiglinge vor ihm ... "

 

wolfgang und heike hohlbein: dreizehn

als das mädchen thirteen zu ihrem großvater zieht, entdeckt sie unter seinem haus ein labyrinth aus gängen und kammern. sechs kinder werden dort gefangen gehalten. sie sind die letzten kinder, die der rattenfänger einst aus der stadt entführte, als er um seinen lohn geprellt wurde. beim versuch, sie zu retten, geraten thirteen und ihr freund frank in lebensgefahr. am freitag dem 13. wird sich ihr schicksal entscheiden.

 

thomas mann: buddenbrooks

"und darum eben, weil sich in den buddenbrooks ein erlebtes und tief empfundenes weltgefühl mit einer bewussten kunst innig verbunden hat, deshalb bleibt dieser roman ein unzerstörbares buch. er wird wachsen mit der zeit und noch von vielen generationen gelesen: eines jener kunstwerke, die wirklich über den tag und das zeitalter erhaben sind, die nicht im sturm mit sich fortreißen, aber mit sanfter überredung allmählich und unwiderstehlich überwältigen."

samuel lublinski im berliner tageblatt vom 13.9.1902

 

armin mueller-stahl: kettenkarussell

diese zehn geschichten zeugen einmal mehr vom herrausragenden erzählerischen talent armin mueller-stahls - ein virtuoses spiel mit dem wechsel von surrealen traumsequenzen und pointierten dialogen, die zu intensiven momentaufnahmen voll poetischem zauber werden.