rabat-joie: momentaufnahmen

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

walking on zahnfleisch

puh ...

bin fertig. erschöpft. niedergeschlagen wahrscheinlich auch. heute sind meine verwandten da. also onkel (den ich nicht leiden kann) und tante (die eigentlich ganz ok ist) meine oma ist ein wenig überfordert von so vielen menschen. möchte mitreden, bekommt allerdings nur die hälfte mit und redet dann über etwas ganz anderes. wir sind das ja fast gewöhnt (wenn man sich an soetwas gewöhnen kann und überhaupt von gewöhnen sprechen kann) aber sie hinterfragen alles, was ja auch gut ist, aber man merkt halt auch, dass sie dafür keine richtige geduld haben. - am mittwoch kommt sie ins heim und ich hab angst. ich glaube schon jetzt zu wissen, dass meine mama am abend total fertig sein wird. das wird auf mich abfärben. wird es wiederkommen???

schule ist zur zeit auch nicht das wahre. bekomme nur noch dreien (in zensuren gerechnet, nicht in notenpunkten) habe kaum noch zwit für die arbeit und am ende schuster ich irgendetwas schnell zusammen. zur zeit würde ich wirklich gern mich voll auf die arbeit konzentrieren können. vor allem in fächern, die ich zwangsläufig belegen musste oder die ich brauchte, um meine stundenanzahl voll zu bekommen, denke ich, dass ich die zeit besser nutzen könnte. am dienstag bio-klausur und ich bin bis jetzt nicht so richtig dazu gekommen, etwas dafür zu tun. aber morgen habe ich eine freistunde, bevor ich meine frau nach hause schaffen darf, da werde ich die restlichen hausaufgaben machen und dann kann ich im bus schon mit lernen beginnen. reli-vortrag steht auch noch an ... ich nutze 18 von 24 tagesstunden und komme  doch zu nichts - deprimierend. will auch mal lesen. war ja schon in den ferien so, dass die einzige entspannung, die ich hatte, das zeitungslesen am morgen war.

(schimpfwörter selbst einsetzen, ich bin zu müde)

28.10.07 16:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen