rabat-joie: momentaufnahmen

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

der geruch an meinen händen

jetzt ist auch unser erster gemeinsamer urlaub vergangenheit. schön war er. erholsam, aufregend, faul, shoppend, ...
heute erst zurück gekommen, vorhin noch einmal bei ihr, sie ins bett gebracht und ihr noch einen kuss gegeben. der abschied fiel schwer - aber wenn man ehrlich ist, hat es auch schon schlimmere abschiede gegeben - wieder schlafe ich alleine ein und weiß jetzt schon, dass ich schlecht schlafen werde, obwohl keine besucherritze mich daran hindern könnte ... da wird kein warmer körper sein, der mich hält, keine weichen hände, die mich streicheln. - alles was bleibt, ist der geruch an meinen händen. und ein tagebuch.

4.8.07 22:02, kommentieren

lazy days

nachdem ich gestern de facto überhaupt nichts gemacht habe, außer ein bisschen wäsche gewaschen und sonst mich ganz meiner lazyness hingegeben habe, ging es heute dann ein wenig ausfregender zu:
bin mal wieder - eigentlich habe ich nur gestern, etwas länger geschlafen - früher aufgestanden. dann mich rasiert und geduscht, weil ich meine freundin erwartete, obwohl sie mir nichts gesagt hat. dann frühstück mit meinem bruder - der mir sogar eine süddeutsche mitgebracht hat - als es an der haustür klingelte und meine bessere hälfte vor mir stand - es ist so schön, dass jetzt alles wieder gut ist zwischen uns!

dann noch einmal schnell nach dresden, weil ihre mama einen arbeitsunfall hatte und panik geschoben hat, wie denn nun das auto nach meißen kommen soll. doof war nur, dass sie dann mit einem - wie man nun weiß - gebrochenen Fuß sich selbst hinter das steuer geklemmt hat und so nach hause gefahren ist ... füße braucht man ja auch nicht zum autofahren, nein, woher denn?
aber ist ja alles noch einmal gut gegangen. auch wenn mein bruder meinte sich aufregen zu müssen, warum wir denn das auto hätten - erst fragen, ob er die papiere dalassen soll, aber wundern, wenn dann das auto weg ist, pff.

heute abend sogar noch ein wenig gearbeitet. neuen kommentar für die sz geschrieben und dann noch rumgefragt, wer sich zum thema: "wo siehst du dich in zehn jahren" interviewen lassen will. hab jetzt zwei kandidaten, bei denen ich von keinem glaube, dass er mir helfen kann. nicht, dass sie es nicht wöllten, aber ich glaube es einfach nicht. mal sehen. werde mir dann noch die fragen ausdenken, die ich ihnen dann stellen werde. vielleicht kann ich ja auch nächste woche schon die umfrage zum thema machen. wie gesagt: mal sehen.

ich habe wirklich wieder richtige lust zu schreiben. habe heute auch bei einer nutte auf keinverlag.de gestellt. bin gespannt, ob ich zu dieser geschichte einen kommentar bekomme. werde dann  auch noch auf meinem computer nachsehen, was ich sonst noch online stellen könnte und dann werde ich wahrscheinlich am wochenende mit der weimar-geschichte anfangen - obwohl ... meine mama hat irgend etwas von einem einsatz in riemsdorf gesagt, vielleicht wird das dann ja doch nichts ... aber auf jeden fall soll sie noch in den ferien fertig werden. wie viele wochen habe ich denn da noch zeit? ich bin echt froh, dass ich noch die wochentage auf die reihe bekomme, da kann ich mit zeitspannen wie mehreren wochen oder einem monat wirklich nicht viel anfangen.

9.8.07 19:46, kommentieren

farbenfrohes grau in grau

welcher comedian hatte noch gleich gesagt, dass bei solchen wetter bei wetterfühligen menschen die pulsadern aufgehen? olaf schubert? ich glaube schon, würde auf jeden fall zu seiner art von humor passen. egal. auf jeden fall hat sich der himmel heute in ein dezentes grau gekleidet, was sich auch in meiner vitalität niederschlug. hab zuerst mal eine stunde länger als üblich geschlafen. hatte einfach keine lust aufzustehen und wenn einem auch kein grund dazu einfällt, ist eine stunde sicher noch vertretbar.

hatte auch keine richtige lust zum schreiben. ist irgend wie schon interessant: gestern abend habe ich mich gefühlt, als könnte ich die bibel in einer stunde aus dem hebräischen übersetzen und heute früh hatte ich überhaupt keine lust zum schreiben. habe mich dann allerdings doch hingesetzt und sage und schreibe - kurzen moment, ich schaue nach - exakt 1277 Wörter geschrieben. plus überschrift und teilüberschriften. der titel für meine weimar-geschichte ist nun lennart - teil einer fiktiven biografie. den ersten teilabschnitt habe ich fertig. ist so eine art reflexion eines abends mit lennart im oschatzer e-werk geworden. natürlich ein bisschen abstrahiert. jetzt muss der gute nur noch  mit dem zug nach weimar fahren und dann kann auch schon die eigentliche geschichte beginnen. ging während des schreibens auch immer besser von den fingern. bin echt froh, dass ich mich doch dazu aufgerafft habe.

sonst verging die zeit wirklich viel zu langsam. es ist voll doof, dass ich meine freundin jetzt nicht sehen kann! ich vermisse sie und würde sie so gern in die arme schließen können ... hab nur noch den geschirrspüler ausgeräumt. war sogar zu faul, irgend welche zeitungen zu lesen. vielleicht liegt das an meiner vegetarischen ernäherung, aber ich brauche sonne zum blühen.

abends dann abendbrot mit meiner oma. wollte gerade mit dem fahrrad zu ihr fahren, da kommt sie mir auch schon entgegen. hab sie dann aber wieder schön nach hause gebracht und ihr schnitten gemacht. wieso erzählt mein bruder eigentlich meiner mutter immer, wenn meine oma irgend einen unsinn macht? es ist ok, wenn sie die wohnung abgebrand hat oder so, aber nicht, wenn sie mal wieder nur irgend etwas zeitlich durcheinander haut. meine mutter hat schon genug probleme, da muss man ihr das doch nicht auch noch so genau erzählen, oder? vielleicht bin ich ja einfach nur übersensibel. vielleicht schließe ich, weil ich damit nicht so gut umgehen kann, darauf, dass es meine mutter auch nicht kann. ich vermute zwar, dass ich das eher von meinem papa geerbt habe, dinge in mich hineinzufuttern, aber ich bin auch bei meiner mutter überaus empfindlich. eigentlich überhaupt, wenn es um familie geht ...

ein was positives gab es dann auch noch für meine mama, eigentlich zwei was:

  1. sie hat heute ein bisschen umsatz gehabt, was die laune im allgemeinen eigentlich immer hebt
  2. hat sich heute von einer neuen stelle erfahren, bei der sie sich bewerben kann. das ist dann irgend so ein laden, dessen waren sie ganz gut verkauft hat und für den sie dann vertreterin machen soll. nicht optimal, aber ein anfang.

das wird schon. hab mit meiner mama auch schon über einen kurzurlaub gesprochen, den meine eltern dann machen können, wenn sie auch wieder geld verdient. vielleicht kann ich mich dann auch wieder entspannen - heute hatte ich schon wieder dieses gefühl, dass sich bei dem wort "entspannung" bei mir alles verkrampft und denkbar unentspannt wird. dabei hatte ich doch heute überhaupt nichts vor ... ich will nicht immer "unter strom stehen" müssen.

10.8.07 22:35, kommentieren

die zeit vergeht so langsam ...

... als hätte man verklumptes katzenstreu in die sanduhr gefüllt. habe heute nicht eine zeile geschrieben. eigentlich hatte ich ein paar zeilen geschrieben, aber ich glaube, ich habe sie noch nicht einmal abgespeichert. schon den zweiten tag so ein scheißwetter. man kann nicht einmal in ruhe lesen, also eigentlich schon, bloß ich werde andauernd müde. habe heute früh wieder den wecker einfach ausgestellt und mich noch einmal gegen das licht verwehrt und weiter geschlafen. auch heute nachmittag habe ich, nachdem ich mit meiner freundin telefoniert habe, mich schlafen gelegt.

ich mag die geschichten, die mir heute erzählt wurden.

dann heute abend noch ein bisschen mit BASTI!! gekampelt und noch ferngesehen. schön, wenn man sich berieseln lassen kann.

habe heute sogar schon eine neue ferienwohnung in hamburg gesucht. alles ein bisschen teurer als in berlin, aber ich habe eine schicke wohnung für 50€/nacht. das würde dann sicher gehen. sah auch auf den fotos recht schnuckelig aus. freu mich schon auf unseren nächsten urlaub. ist aber noch so weit hin. na ja, haben ja auch erst 2,01€ in unserer sparbüchse.

apropos sparen, da fällt mir ein, dass ich geld auf meinen bausparer überweisen wollte. gut, ... dann eben nächste woche. müsste da ja eh noch lohn bekommen, könnte ich ja auch noch mit überweisen, auch wenn das so viel wohl nicht sein wird. muss jetzt wirklich mal wieder mehr schreiben. da ich noch keinen interviewpartner für "wo siehst du dich in zehn jahren" habe, werde ich morgen die festivalvorstellung für die rocknacht schreiben. ist zwar noch ein bisschen hin, bis die veröffentlicht werden kann, aber das macht ja nichts. wie alle staatsbürger über 40 (und ich) sagen würden: "was weg ist, ist weg"

mal sehen, ob sich jörg meldet und mir bescheid sagt, ob ihn meine ideen gefallen haben. vielleicht hat er auch irgend welche andere ideen - bin, wenn ich ehrlich bin, nicht so wirklich kreativ, was artikel angeht.

obwohl es noch ein paar wochen - ich weiß nicht einmal genau, wie viel es noch sind - bis zum schulbeginn sind, habe ich mir heut noch ein paar texte aus dem internet gezogen, um mein timer zu gestalten.

1 Kommentar 11.8.07 22:33, kommentieren

der schwung in meiner bude

eigentlich verging der tag so wie die letzten beiden: ich stand später auf, als der wecker es mir aufdoktrinieren wollte, ich frühstücke (1. unterschied: zusammen mit meinen eltern und meinem bruder), dann ging ich ins bad, mich anziehen. 2. unterschied: ich holte meine oma mit dem auto zum mittagsessen zu uns.
bis dahin hatte ich - wie auch die letzten beiden tage schon - nichts gemacht. aber kurz vor dem essen erhielt ich eine mail, deren betreff mit drei fragezeichen deklariert war: meine allerliebste freundin fragte, ob  ich und/oder alex zeit hätten, sich mit ihr zu treffen. dann ging alles ganz schnell, mutti wurde wegen des fahrdienstes gefragt, weil sie am frühen abend das auto noch für einen kundentermin brauchte, das gesicht wurde glatt rasiert und los ging es. schnell noch am geldautomaten vorbei und oma wieder nach hause geschafft und ab nach meißen.

dann wurde der tag richtig schön. sind wieder auf die wiese gegangen. ich liebe die ruhe dieses ortes. sie hat mir eine geschichte vorgelesen und wir haben gekuschelt. nachdem mich eine ameise gebissen hat -auha - sind wir dann noch in unser lieblingscafé gegangen - die goldene möwe holen wir bei gelegenheit nach, versprochen - und es wurde in die handelsüblichen aktien investiert. alles bestens, auch wenn die bedienung unmotiviert und unsere experimentierlust mit einem bagel ohne frischkäse strafte. frechheit.

dann noch mit meinen eltern nach hause gefahren, vorher aber meine freundin nach hause gefahren und noch eine kugel eis gegessen. meine papa hatte übelst schlechte laune, bei der keiner wusste, woher sie denn eigentlich stammte - sogar zigaretten waren wir für ihn noch kaufen. "es wird bis an die ampel gefahren, der hinter dir [der in fünfhundert meter entfernung fährt] fährt dir noch hintendrauf" - geht klar. ich habe meinen führerschein jetzt knapp fünf monate, habe schon bekanntschaft mit der polizei - weil ich vergessen hatte, das licht einzuschalten (meißen hat die kohle, die stadt in der nacht taghell zu erleuchten) - und mit einem grünen laternenmast gemacht (vielleicht sollte ich in zukunft grünen gegenständen aus dem weg gehen ...), lasst mich doch einfach mal fahren. keine angst haben, wenn ich am steuer sitze, aber rummeckern, pff.

morgen zieht allerdings wieder halbwegs ordnung ein. werde morgen früh aufstehen, um mit meiner mutter zu frühstücken und dann mich von ihr an den plossen fahren lassen. dann mit meiner freundin ein paar wege erledigen und dann einen schönen nachmittag mit ihr verbringen. freu mich schon voll. erst das unverhoffte wiedersehen mit ihr heute und dann auch gleich das nächste treffen. spitze, das. und eh sie mich sitzen lässt, weil ich zu doof bin, werde ich jetzt noch ein bisschen lesen - habe heute weder eine zeile gelesen - gar nicht wahr, ich habe mich über einen leserbrief im spiegel amüsiert - noch geschrieben - was auch nicht stimmt, da ich schon einige mails geschrieben und diesen eintrag verfasst habe. mit meiner geschichte bin ich aber trotzdem nicht weiter gekommen. habe gestern auch wirklich nicht die paar zeilen, die ich geschrieben habe, abgespeichert. am samstag hat y. geburtstag, fällt mir gerade ein. na ja, vielleicht gehen wir ja zu rock im park leuben und sehen sie dort, dann kann ich ihr zumindest schon einmal gratulieren ...

12.8.07 21:34, kommentieren